• Our project goes global

    On September 20th, Professor Andrea Lauser introduced our project “On the Materiality of (Forced) Migration” to an interested audience at the Seoul National University. She talked about the research context in Germany, the museum in Friedland, the theoretical background and the aims and ambitions of the project.

  • Call for Papers: project conference 2020

    For our international project conference "Materializing the Transient: Ethnographies and Museums in the Study of (Forced) Migration" from 14 to 16 May 2020, we are accepting contributions dealing with temporality, methods, emotions, camps or the representation of migration.

    Abstracts (up to 300 words) will be accepted by our coordinators until 31 October 2019. Further information here.

  • Our website is now also available in English!

    We are happy to present a small relaunch today: our website is now bilingual (de|en)! The small shift button is located at the top right of every page, next to the menu. Step by step the not yet available content will be translated.

    We are looking forward to and welcome new English-speaking visitors and wish you lots of fun and insightful moments!

  • Workshop im Stadtlabor

    Im Rahmen des Stadtlabors "Migration bewegt Göttingen“ laden wir am
    27. Juli 2019 von 14 bis 17 Uhr zu einem Workshop zum Thema "Unternehmen Postmigration. Ökonomische Einblicke in die aktuelle Stadtgesellschaft“ im Stadtlabor (Schildweg 1 in Göttingen) ein.

    Der Workshop gibt die Möglichkeit, mit migrantischen und postmigrantischen Unternehmer*innen in Göttingen ins Gespräch zu kommen. Was sind ihre Pläne, Zukunftsvisionen und Perspektiven, welche (spezifischen) Erfahrungen haben sie im Laufe Ihrer Selbststänigkeit gemacht?

    Kommt zahlreich!

  • Workshopbericht "Göttingen als Zufluchtsort"

    Zu dem Workshop, der am 28.06. im Stadtlabor stattfand, haben wir einen kurzen Bericht verfasst, den Sie hier nachlesen können!

  • Der Konferenzbericht ist da

    Unsere Teammitglieder Friedemann Yi-Neumann und Hatice Pınar Şenoğuz waren Anfang Juni als Sprecher*innen beim internationalen Symposium
    "HomING: Displacement, suspension, projections and achievements in making home on the move" im norditalienischen Trient.

    Die beiden haben einen ausführlichen Bericht darüber verfasst, den Sie hier nachlesen können.

  • Workshop im Stadtlabor

    Im Rahmen des Stadtlabors "Migration bewegt Göttingen“ laden wir in Zusammenarbeit mit dem FlüchtlingsCafé Göttingen am
    28. Juni 2019 um 19 Uhr zu einem Workshop zum Thema "Göttingen als Zufluchtsort: Alltagserfahrungen, Kämpfe um Anerkennung und solidarische Netzwerke“ ein.

    Der Workshop gibt Perspektiven Raum, die in den medialen Diskursen wenig Beachtung finden und eröffnet kleine und große Möglichkeiten gegenseitiger Unterstützung, um gemeinsam zu überlegen, was ganz praktisch für ein solidarisches Zusammenleben in Göttingen (und darüber hinaus) notwendig ist.

    Wir freuen uns über Ihren/euren Besuch!

  • Projektkonferenz 2020

    Die Planungen für unsere Projektkonferenz im nächsten Jahr laufen bereits: "Materializing the Transient: Ethnographies and Museums in the Study of (Forced) Migration" beleuchtet vom 14. bis 16. Mai 2020 in verschiedenen Panels das Konferenzthema mit dem Fokus auf Methoden, Emotionen, Camps und die Repräsentation von Migration.

    Eingeladen sind Vorträge, die auf theoretisch fundierten ethnographischen Fallstudien aus der ganzen Welt basieren.

    Der entsprechende Call for Papers wird in Kürze hier veröffentlicht.

  • Wir sind online!

    Es ist soweit!

    Heute stellen wir den Forschungsstand von "Zur Materialität von Flucht und Migration" auf und mit unserer neuen Website vor...
    Von nun an informieren wir Sie hier im News-Bereich regelmäßig über Veranstaltungen, Veröffentlichungen und mehr zum Thema Materialität der Migration.

    Wir laden Sie ein, auf der Website zu stöbern, sich einzulesen, sich treiben zu lassen und uns ein ehrliches Feedback zu geben!
    Manche Bereiche werden noch optimiert.

    Wir wünschen Ihnen und uns viel Spaß damit und hoffen auf ein Wiedersehen!